Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.

Miete und Pacht

Wohnungseigentum

Wohnbau

Immobilien

Nachbarn

Versicherung

Prozessuales

Steuern
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Nachrichtensuche
 nur im Titel
Aktuelles
Meistgelesen

Neueste Leseranmerkungen
Neueste Beiträge:
OLG Dresden:
Mängelbeseitigungsaufwand über 5%: Erwerber kann zurücktreten!
 Beitrag
LG Köln:
Verhandlungen über formbedürftige Verträge können ohne triftigen Grund abgebrochen werden!
 Beitrag
Generalanwalt beim EuGH:
Hausgeld: Welches Gericht ist international zuständig?
 Beitrag
LG Bochum:
Wann muss der Mieter Einbauten entfernen und wann nicht?
 Beitrag
BGH:
Klare Kostenverteilungsregelung in der Gemeinschaftsordnung ist wirksam!
 Beitrag
LG Osnabrück:
Baukammer kann die (orts-)übliche Vergütung selbst beurteilen!
 Beitrag
AG Siegburg:
Keine Eigenbedarfskündigung für Tochter der Lebensgefährtin
 Beitrag
weitere Beiträge
Neueste Volltexturteile:
BGH:
Ermittlung der Wohnfläche
 Volltext
BGH:
Mieter lässt Handwerker nicht rein: Keine weitere Miteminderung!
 Volltext
LG Stuttgart:
Auch ein Schnellrestaurant ist ein Restaurant!
 Volltext
OLG Bamberg:
Privatgutachterkosten im einstweiligen Verfügungverfahren erstattungsfähig?
 Volltext
LG Hagen:
Keine Umlage sämtlicher Betriebskosten gemäß BetrKV bei unklarer zusätzlicher Vereinbarung
 Volltext
OLG Düsseldorf:
Keine Gehörsrüge wegen "Überraschungsentscheidung"!
 Volltext
BGH:
Welche Ansprüche gegen den Verwalter kann WEG an sich ziehen?
 Volltext
weitere Volltexturteile

Nachrichten in allen Sachgebieten


Online seit 8. Mai

Zwischenbilanz Baukindergeld
© Karen - Fotolia.com
Das meiste Baukindergeld ist bislang an Familien mit einem zu versteuernden Haushaltseinkommen zwischen 20.000 und 30.000 Euro gegangen. 22,3 Prozent des Volumens flossen an diese Zielgruppe, wie aus der Antwort (19/9620) auf eine Kleine Anfrage (19/8867) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervorgeht. Insgesamt wiesen 37 Prozent der geförderten Haushalte ein zu versteuerndes jährliches Haushaltseinkommen von bis zu 30.000 Euro nach, 58 Prozent bis zu 40.000 Euro. Vor diesem Hintergrund verwehrt sich die Bundesregierung gegen Aussagen, von der Maßnahme profitierten vor allem die oberen Einkommen.
 mehr…