Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.

Miete und Pacht

Wohnungseigentum

Wohnbau

Immobilien

Nachbarn

Versicherung

Prozessuales

Steuern
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Nachrichtensuche
 nur im Titel
Aktuelles
Meistgelesen

Neueste Leseranmerkungen
Neueste Beiträge:
OLG Köln:
Eine Überschrift ist keine Unterschrift!
Icon Beitrag
LG Berlin:
Mietminderung: Vom Vermieter verursachter Baulärm auf dem Nachbargrundstück
Icon Beitrag
LG Berlin:
Mietminderung bei Belästigung durch Nachbarn
Icon Beitrag
AG Leonberg:
Ist Miete für Rauchmelder umlegbar?
Icon Beitrag
BGH:
Der Gebrauch eines "Ladens mit Lager" als "Eltern-Kind-Zentrum" kann zulässig sein!
Icon Beitrag
LG Frankfurt/Main:
Eigentümerversammlung am Abend des Pfingstmontags zulässig!
Icon Beitrag
LG Frankfurt/Main:
"Mehrkostenminimierende" Anwaltsauswahl?
Icon Beitrag
weitere Beiträge
Neueste Volltexturteile:
BGH:
Auch preisgebundener Wohnraum kann als Vergleichswohnung dienen
Icon Volltext
AG Tempelhof-Kreuzberg:
Verwertung der Mietkaution setzt fällige und durchsetzbare Gegenansprüche voraus!
Icon Volltext
OLG Dresden:
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!
Icon Volltext
BGH:
Zwar nicht beteiligt, aber betroffen: Richter befangen!
Icon Volltext
OLG Dresden:
Kosten des Streithelfers bei "vergessener" Kostenregelung der Parteien im Vergleich?
Icon Volltext
BGH:
"Eltern-Kind-Zentrum" ist in einer Wohnungseigentumsanlage zulässig
Icon Volltext
LG Landshut:
Einstweilige Übergabe der Wohnung auch ohne vorherige Abnahme!
Icon Volltext
weitere Volltexturteile

Nachrichten in allen Sachgebieten


Online seit 13. Januar

Kann teure Verwaltervergütung ordnungsmäßig sein?
© eyetronic - Fotolia.com
Den Grundsätzen ordnungsmäßiger Verwaltung entspricht die Verwaltervergütung nach Höhe und Ausgestaltung, wenn sie dem Gebot der Wirtschaftlichkeit genügt. Dieses Gebot ist nicht schon verletzt, wenn die vorgesehene Verwaltervergütung über den üblichen Sätzen liegt. Eine deutliche Überschreitung der üblichen Verwaltervergütung wird den Grundsätzen ordnungsmäßiger Verwaltung regelmäßig indessen nur dann entsprechen, wenn sie auf Sachgründen beruht, deren Gewicht den Umfang der Überschreitung rechtfertigt. So der BGH in seinem heute veröffentlichten Urteil vom 05.07.2019.