Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.

Miete und Pacht

Wohnungseigentum

Wohnbau

Immobilien

Nachbarn

Versicherung

Prozessuales

Steuern
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Nachrichtensuche
 nur im Titel
Aktuelles
Meistgelesen

Neueste Leseranmerkungen
Neueste Beiträge:
AG Hamburg:
Welche Wertungskriterien sind für die Einordnung in den Mietspiegel maßgeblich?
Icon Beitrag
AG Lehrte:
Fortgeltung der Verwalterbestellung durch das COVMG bei Amtsniederlegung
Icon Beitrag
OLG Saarbrücken:
Selbständiges Beweisverfahren: Feststellung der Mietminderung
Icon Beitrag
BGH:
Wann kann eine Wohnung wegen sog. Betriebsbedarfs gekündigt werden?
Icon Beitrag
AG Paderborn:
Kein Schadensersatz nach Mietende bei Abrisshaus!
Icon Beitrag
AG Berlin-Mitte:
Keine Pflicht zu Modernisierung - aber Rückstauschutz muss sein!
Icon Beitrag
LG Kiel:
Eigenbedarfskündigung im Anschluss an vorherige Verkaufsbemühungen: Wirksam!
Icon Beitrag
weitere Beiträge
Neueste Volltexturteile:
AG Schweinfurt:
Negative Wohnflächenabweichung: Ein bloßer Verdacht schadet nicht!
Icon Volltext
AG Schweinfurt:
Ein Vermieter mehrerer Wohnungen ist nicht automatisch Unternehmer!
Icon Volltext
OLG Düsseldorf:
Weiterarbeit an unberechtigte Forderung geknüpft: Erwerber kann Bauträgervertrag kündigen!
Icon Volltext
OLG Frankfurt:
Gutachter "liefert" nicht: Gericht kann mit Ordnungsgeld "Druck machen"!
Icon Volltext
AG Brandenburg:
Vorenthaltung der Mietsache: Vermieter erhält Nutzungsentschädigung in Höhe der Marktmiete
Icon Volltext
VGH Bayern:
Wann gibt´s eine Zweckentfremdungsgenehmigung?
Icon Volltext
OLG Saarbrücken:
Kann im selbständigen Beweisverfahren Höhe der Mietminderung ermittelt werden?
Icon Volltext
weitere Volltexturteile

Nachrichten in allen Sachgebieten


Online seit 10. Juni

Sachverständigengutachten trotz Mietspiegels mit Mietspannen?
Bild
© eyetronic - Fotolia.com
Die Gerichte sind grundsätzlich auch dann berechtigt, zur Bestimmung der ortsüblichen Vergleichsmiete ein von der beweisbelasteten Partei angebotenes Sachverständigengutachten einzuholen, wenn ein Mietspiegel vorliegt, der tabellarisch Mietspannen ausweist und zusätzlich eine Orientierungshilfe für die Spanneneinordnung enthält. Das gilt bei solchen Mietspiegeln nicht nur in den Fällen, in denen zwischen den Parteien Streit über die Voraussetzungen für das Eingreifen beziehungsweise die Reichweite einer dem Mietspiegel gegebenenfalls zukommenden Vermutungs oder Indizwirkung herrscht, sondern unabhängig davon in der Regel auch dann, wenn die ortsübliche Vergleichsmiete unstreitig innerhalb der für das einschlägige Mietspiegelfeld ausgewiesenen Spanne liegt und deshalb lediglich die Einordnung der konkreten Einzelvergleichsmiete in diese Spanne einer Klärung bedarf. So der BGH in einem heute veröffentlichten weiteren Urteil vom 28.04.2021.